Während der Arbeit mit WordPress ist mir aufgefallen das viele Plugins nach der Installation spuren in der Datenbank hinterlassen. Nach Tests mit einigen Plugins merkte ich, das die Datenbank sowohl um Einträge in „options“ als auch um neue Spalten in Tabellen erweitert wurde. Schnell wurde mir klar das es sich um Überreste von bereits deinstallierten Plugins handelt.

Mich hätten die toten Einträge und Spalten in der Datenbank nicht gestört. Jedoch machten Performance Unterschiede bemerkbar. Ein Neuaufsetzen der Bloginstallation war angesagt…

Eine saubere Deinstallation sollte meiner Meinung nach in jedes Plugin implementiert werden. Solange dies nicht der Fall ist kann man keine Plugins am Entwicklungssystem des Kunden testen. Sondern muss sich ein Plugin-Test-System einrichten.

Keine Kommentare »