Die erste Frage die einem aufkommt ist: „Wozu brauche ich Ruby Gems als Apt Pakete?“. Nach kurzer Zeit fand ich heraus wozu. Die Ruby Pakete enthalten in Debian sind veraltet oder gar nicht erst vorhanden. Bei Ubuntu Hardy ist die Auswahl ebenfalls sehr gering. Auf meiner Debian Lenny Installation war von den Debianern sogar Rubygems in der Funktionalität eingeschränkt. Dies wird einem sogar schriftlich vorgehalten:

gem update --system is disabled on Debian. RubyGems can be updated using the official Debian repositories by aptitude or apt-get.

Das manuelle installieren / kompilieren von Paketen ist ein großer Zeitaufwand. Glücklicherweise fand ich einen Service der Debian Pakete von einem allen relevanten Gem Paketen anbietet. Die Debgem Kurzbeschreibung von der eigenen Webseite:

Apt is the package management system of choice for Debian users. Historically, only a very limited number of Ruby programs and libraries are packaged for Debian and installable through Apt. Instead, most Ruby programs and libraries are installed through RubyGems, a separate package management system created specifically for Ruby.

DebGem provides an Apt repository for Ruby programs and libraries which are currently available as gems. Debian users can now manage all their Ruby software through a single, centralized package manager – Apt – thereby making system administration a joy again!

Ich nutze diesen Service derzeit für Ruby 1.8 auf meinem Debian Lenny System und bin vollsten zufrieden damit. Der Haken an der Sache ist, das Debgem nur während der Beta Phase kostenlos bleiben wird. Es bleibt zu hoffen das die Gems bis dahin besser in Debian / Ruby 1.8 integriert sind.

INFO: Beim compilieren von Ruby 1.9.* in der neusten Version sollte das Problem nicht mehr bestehen.

Keine Kommentare »